- Ihr Heizungs-Check



zurück zu Wann checken?HomeE-Mailvor zu Impressum


Mein Heizungs-Check

So kommen Sie in Berlin oder Brandenburg zu Ihrem Heizungs-Check

Haus- oder Wohnungsmieter:
Sprechen Sie Ihren Vermieter an und bitten Sie ihn, einen Heizungs-Check durchführen zu lassen. Vor allem, wenn der Energieausweis einen Energieverbrauchskennwert über 150 kWh/(m²*a) aufweist, liegt vermutlich ein unnötig hoher Brennstoff-Verbrauch vor. Diese Kosten gehen zu Ihren Lasten, denn die Heizkosten tragen Sie. Weigert sich Ihr Vermieter oder Hausverwalter, einen Heizungs-Check durchführen zu lassen, sollten Sie überlegen, ob sie die Inspektion nicht aus eigener Tasche finanzieren sollten. Sie könnten damit ungenutzte Einsparpotenziale aufdecken und ihren Vermieter dazu „motivieren“, die Heizkosten zu senken. Weitere Informationen dazu kann Ihnen ein Mieter-Verein oder Mieterschutzbund geben.

Hausbesitzer oder Wohnungsbau-Gesellschaft:
Fragen Sie den Installateur Ihres Vertrauens oder Ihre örtliche Sanitär-Heizung-Klima-Innung nach geeigneten Heizung-Sanitär-Fachbetrieb in Ihrer Nähe. Dort erhalten Sie auch Informationen zu möglichen Finanzierungen, Zuschüssen und Förderungen und zu den Nachrüst-Verpflichtungen nach der Energie-Einsparverordnung z.B. zur Installation von einem neuen Brenner oder Wärmetauscher bei Ihrer Heizung. Auch neue regenerative Energietechnik, wie Wärmepumpe und Solaranlage oder der Austausch von einem alten Ölbrenner durch eine Brennwer-Gastherme kann gefördert werden. Nicht zu vernachlässigen ist auch das Energiesparpotenzial durch einen Wartungsvertrag zur regelmäßigen Wartung Ihrer Heizung und Pufferspeicher bzw. Warmwasserspeicher.

Wohnungseigentümer, Hausverwalter oder im Facility Management:
Prüfen Sie, ob Ihr Auftrag Modernisierungsmaßnahmen abdeckt. Falls dies nicht der Fall oder zweifelhaft ist, lassen Sie sich dazu von der Eigentümer-Versammlung oder Ihrem Auftraggeber ermächtigen. Eventuell müssen Sie hier erst noch etwas Überzeugungsarbeit leisten. Die geringe Preis für die Inspektion der Heizungsanlage wird dabei weniger wiegen, als die Furcht vor Investitionen für Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen oder alternative Energiequellen. Diese Angst können Sie Ihren Mit-Eigentümern oder Kunden leicht nehmen, denn die Investitionsentscheidung ist unabhängig vom Heizungs-Check. Dieser gibt nur Hinweise auf aus energetischer Sicht sinnvolle Verbesserungen. Eine Wirtschaftlichkeitsrechnung und Prüfung der Finanzierbarkeit auf Basis eines Angebots zur Umsetzung der Verbesserungsmaßnahen der Hauswärmetechnik verschafft anschließend Klarheit über die wirtschaftliche Tragfähigkeit. Hier hilft oft das Heizungsfachhandwerk zusammen mit der Investitionsbank Berlin oder anderen Förderbanken. Hier können Sie mit Weitblick Punkten und echten Kundenservice anbieten, indem Sie teuren Bußgeldern bei Nichteinhaltung der Austauschfristen bei Nachrüstverpflichtungen der Haustechnik nach EnEV vorbeugen, erst gar keinen Modernisierungsstau aufbauen und gleichzeitig den Wert der Immobilie steigern.

Warten Sie nicht länger. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin!
Schützen Sie unsere Umwelt. Es ist Ihr Geld, das Sie „verheizen“.

Die örtliche Sanitär-Heizung-Klempner-Klima Innung kann Ihnen eine Liste für den Heizungs-Check qualifizierten Fachbetriebe zur Verfügung stellen.

 



Diese Homepage wurde mit dem InternetBaukasten erstellt.


Tillmannsweg 5, 14109 Berlin
Tel. , Fax: , E-Mail: mail@heizungs-check-berlin.de